Nominierung und Wahl

 

Zusammensetzung der Jury

Die Mitglieder der Jury werden vom Jazzinstitut Darmstadt, der Zeitschrift JAZZTHETIK und Irene Lemke-Stein, der Mutter von Kathrin Lemke, für jeweils zwei Ausgaben des Kathrin-Preises berufen. Da die zweite Vergabe erst 2020/21 stattfinden wird, also insgesamt für vier Jahre. Danach wird die Jury komplett neu besetzt. Die Zusammensetzung der Jury folgt vier wesentlichen Kriterien:

  • mindestens die Hälfte der Jurymitglieder sind Frauen,
  • mindestens die Hälfte der Jury besteht aus Musikern und Musikerinnen,
  • in der Jury sollen auch Personen sein, die Kathrin Lemke persönlich kannten,
  • Wohnsitz der Jurorinnen und Juroren soll eine gewisse geografische Streuung in Deutschland haben.
  • Informationen zur aktuellen Jury finden sich hier.

 

Nominierung

Jedes Mitglied der Jury macht einen Namensvorschlag. Dieser Vorschlag kann in einer Person, Musikerin oder Musiker, aber auch aus einer Band in dauerhaft stabiler Konstellation mit bis zu vier Mitgliedern bestehen.

Weder für das Hauptinstrument noch die (jazz)musikalische Stilistik gibt es irgendwelche Vorgaben für die Mitglieder der Jury. Die Nominierten sollten natürlich etwas mit Jazz und Improvisation zu tun haben. Der Kathrin-Preis ist aber bewusst kein Kompositionspreis. Wichtig sind Originalität, künstlerische Qualität und Persönlichkeit der Nominierten. Bei der Nationalität der Vorgeschlagenen gibt es keine Beschränkung. Im ersten Jahr wurden die Juroren aus organisatorischen Gründen gebeten, ihre Vorschläge auf Musikerinnen und Musiker zu beschränken, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Der Preis kennt keine Altersbegrenzung nach unten oder oben, dennoch wird bei den Vorschlägen der Gedanke der Förderung von musikalischen Ambitionen und auf die Zukunft gerichteten Ideen im Vordergrund stehen.

 

Einreichung der Projektvorschläge (deadline: 12. August 2018)

Alle vorgeschlagenen Musikerinnen und Musiker werden per Post und per E-Mail angeschrieben, über den Preis und seine Absicht sowie über den Ablauf informiert und anschließend gebeten, einen Projektvorschlag für eine einwöchige Werkstattphase im Jazzinstitut Darmstadt einzureichen. Die Beschreibung des Vorschlags kann schriftlich oder mündlich, etwa in Form eines kurzen Filmes oder Podcasts, erfolgen. Die Werkstattphase wird zwischen Januar und Mai 2019 stattfinden. Die Nominierten werden aufgefordert, zwei alternative Termine ihrer Präferenz zu nennen. Abgabetermin für Projektvorschläge der Nominierten ist Sonntag, der 12. August 2018, 24.00 Uhr. Wer bis zum Stichtag keine Bewerbung eingereicht hat, fällt aus dem Auswahlverfahren heraus.

 

Auswahl des Preisträgers (deadline: 9. September 2018)

Alle Bewerbungen werden anschließend für die Jury aufgearbeitet. Die Jurorinnen und Juroren machen sich ein umfassendes Bild von den Vorgeschlagenen und ihrem künstlerischen Profil und bewerten die eingereichten Projektvorschläge nach bestem Wissen und Gewissen. Absprachen innerhalb der Jury sind erlaubt. Bis zum Sonntag, 9. September, 24.00 Uhr, müssen die schriftlichen Entscheidungen der Jury per E-Mail in Darmstadt sein. Jedes Jurymitglied darf hierbei wiederum nur einen Namen nennen.

Den Vorsitz der Jury hat Wolfram Knauer, Leiter des Jazzinstituts Darmstadt. Der Jury-Vorsitzende hat kein Vorschlagsrecht für die Nominierung. Er erhält wie alle Jurymitglieder die Dossiers der Nominierten, hat aber kein aktives Stimmrecht. In Fällen eines Patts der Stimmen in der Jury versucht er eine einvernehmliche Lösung herbeizuführen. Er vertritt die Entscheidung über die Preisträgerin oder den Preisträger im Namen der Jury nach außen.

 

Bekanntgabe des Gewinners / der Gewinnerin des Kathrin-Preises 2019

Der Preisträger oder die Preisträgerin des Kathrin-Preises wird am 27. September 2018 bekannt gegeben. Das ist der Geburtstag von Kathrin. Sie wäre in diesem Jahr 47 geworden. Zu diesem Zeitpunkt stehen dann idealerweise auch der Termin der Residenz und damit auch der Termin für Verleihung und Preisträgerkonzert im Jazzinstitut Darmstadt fest.

Die Auswahl und die Bekanntgabe des Preisträgers oder der Preisträgerin erfolgt zwar noch in diesem Jahr, dennoch bestimmt die Jury die Gewinnerin oder den Gewinner des Kathrin-Preises 2019, weil die offizielle Verleihung erst im nächsten Jahr stattfindet: nach Werkstattphase und Abschlusskonzert, welches zugleich Preisträgerkonzert sein wird.